Freitag, 10. Februar 2017

Wie TENDO mir geholfen hat

Astrid Leitner ist eine flotte Fünfzigerin aus Tiers, die sich mit der Unabwendbarkeit ihres Schicksals nicht abfinden will.
 

Sie erzählt:

Ich habe sehr mit den Bandscheiben zu leiden. Bei einer Schmerzskala von 1 bis 10 lagen meine Schmerzen bei 12!  Meine Bandscheiben sind am Ende. Sie drücken auf die Nerven und lassen 2 Zehen völlig einschlafen.

Wie bist du zu TENDO gekommen?

Ich gehe 2 bis 3 Mal pro Woche zu einer Pranamassage, um die Schmerzen erträglich zu halten. Direkt nach der Massage liegen die Schmerzen bei 4 oder 5. Anfang Dezember erzählte mir die Pranatherapeutin von TENDO. Ich suchte im Internet die Nummer von komed raus und rief Dieter Kofler an. Er war sehr verständnisvoll und hatte viele Tipps für mich, wie ich meine Schmerzen lindern könnte. Was er mir erzählt hat, hat mich so überzeugt, dass ich ins Sarntal fuhr, um mir  TENDO genauer anzusehen und hab‘ es sogleich mit nachhause genommen.

Wie oft und wie lange nutzt du TENDO?

Seit Dezember 2016 benutze ich TENDO fast täglich. Wir haben im Schlafzimmer eine Holzdecke und dort hat es mein Mann befestigt. Am Abend sage ich jetzt nicht mehr, ich gehe schlafen, sondern ich gehe mich aufhängen. (lacht) Aber nur, wenn ich warm und entspannt bin, sonst bereitet mit das Hängen Schmerzen. Ich lerne von Tag zu Tag, mehr auf meinen Körper zu hören und zu spüren, was mir gut tut. Wenn ich dann drin hänge, höre ich es knacksen, so schön der Reihe nach, von oben nach unten. Danach fühle ich mich viel leichter! Dann mach ich meine Mobilisierungs- und Kräftigungsübungen, so ca. 10 Minuten schaffe ich zur Zeit.  Dieter meint, ich muss meine Bauchmuskulatur stärken. Das ist jetzt mein nächstes Ziel.

Wie hat dir TENDO geholfen?

TENDO gibt mir die Freiheit, auch selber zu tun, was sonst nur die Pranatherapeutin bewirkt hat, u.z. den Schmerz auf ein erträgliches Mass, 4 oder 5 auf meiner Schmerzskala, zu reduzieren. Das hilft mir auch, ohne Korsett auszukommen, das zwar während des Tragens die Schmerzen stark reduziert, aber die Muskulatur immer träger und schwächer werden läßt. Das Korsett trage ich nur noch beim Skifahren, es bewahrt mich vor falschen Bewegungen. Und bevor ich zum Skifahren starte, hänge ich mich auch für 10 Min. zur Mobilisierung in TENDO rein.

Was kannst du zusammenfassend zu TENDO sagen?

Ich fühle mich viel besser und bin erleichtert: ich kann selber was tun, um meine Schmerzen zu reduzieren. Das baut auf! Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen und Dieter kennt sich wirklich aus. Er gibt mir viele nützliche Tipps.
TENDO habe ich schon vielen weiterempfohlen. Die Ausgabe lohnt sich! Ich  wünsche allen Betroffenen, dass auch sie mit diesem Gerät auf Korsett und tägliche Schmerztabletten verzichten können.
 
März 2017

Top